Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Mit jeweils Rang zwei beim Zeitfahren in Thun und am Int. GP Luzern erkämpfte sich Gian Friesecke (Team Vorarlberg) die Leaderstellung in der Tour de Suisse Cup Zwischenwertung.

Beim Int. GP Luzern musste sich Gian Friesecke, nur dem schnellen Jan Andre Freuler (Maloja Pushbikers) geschlagen geben. Gian Friesecke war in der entscheidenden achtköpfigen Spitzengruppe aus der er sich mit Jan Freuler zusammen im Finale lösen konnte. Freuler war dann im Zweiersprint der stärkere Finisher.

Am Muttertag durfte sich Gian Friesecke’s Mutter über einen frischen Blumenstrauss freuen. Beim traditionellen Einzelzeitfahren in Thun über 30,2 Kilometer musste er sich nur Peak Barnabas (CLM Aigle) geschlagen geben. Sechs Sekunden trennte Gian vom ersten Saisonsieg. Er wird hervorragender Zweiter mit einem Stundenmittel von 47.5 km/h.