Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

In Frankreichs Norden herrschten anspruchsvolle Verhältnisse. Das kühle Wetter und die Gegnerschaft forderten die beiden VC Hittnau Elitefahrer Gian Friesecke und Lukas Rüegg. Die beiden französischen WorldTour-Teams

AG2R und Groupama-FDJ sowie die bekannten Zweitdivisionäre Direct Energie und Cofidis delegierten Topfahrer in das 183 Kilometer lange Rennen.

Das Rennen verlief animiert. Erst gegen Rennschluss wurde die letzte Spitzengruppe gestellt. Ein Massensprint war aufgegleist. Lukas Rüegg und Gian Friesecke waren im Feld gerüstet für das Finale. Doch dann geschah das Unglück. Lukas Rüegg am Hinterrad von Friesecke musste zu Boden, verletzte sich zum Glück nur leicht. Gian Friesecke an vorderster Front wurd noch ausgebremst. Ein Topten Platz war hiermit ausser Reichweite. Trotzdem Rang 14 darf sich sehen lassen bei der Topbesetzung.