Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

In Hittnau wird am 27. Juni das Auftakt-Rennen zur neu geschaffenen MTB RaceSeries gefahren. Im Umfeld von Pandemie und wechselnden Schutzbestimmungen eine besondere Herausforderung für den organisierenden Veloclub Hittnau. Hilfreich ist, auf eine bewährte Strecke und Infrastruktur beim Schützenhaus abstützen zu können.

Per Ende 2020 hatten die EKZ nach langjährigem, grosszügigem Engagement ihre Sponsoringtätigkeit im Radsport eingestellt. Dies bedeutete das Ende des bereits traditionell gewordenen EKZ Bike-Cups, in dessen Rahmen jeweils Ende Juni ein Rennen in Hittnau ausgetragen wurde.

Neuer Name, gleiches Format

In der Folge beschlossen die sechs Veranstaltervereine, die Rennserie unter dem neuen Namen «MTB RaceSeries» weiterzuführen. Auch in der Sponsoren-Frage ist man fündig geworden: BikeWorld, Skypixx, Bibchips, Sponser und Familia sind mit an Bord. Das bekannte Format des einstigen EKZ Cups – sechs Rennen mit Fokus auf den Nachwuchskategorien – wird beibehalten.

Das Auftaktrennen zur neuen Rennserie wäre für den 13. Juni in Schwändi geplant gewesen. Allerdings mussten die Organisatoren den Anlass absagen. Es sei nicht möglich, das Rennen gemäss den Covid-Schutzvorgaben des BAG und des Kantons Glarus durchzuführen, so die Begründung.

Corona-konforme Durchführung gesichert

Damit ist es nun am VC Hittnau, den Startschuss für das erste Rennen der MTB RaceSeries zu geben. Da sich das Renngelände rund ums Schützenhaus im Januar bei zwei Radcross-Rennen als pandemietaug-lich erwiesen hat, ist OK-Präsident Manuel Boog zuversichtlich: «Nach den neusten Lockerungen der Schutzmassnahmen können wir auch das Rennen der Jedermann-Kategorie durchführen, wenn auch mit ei-ner Teilnehmerbeschränkung auf 50 Personen». Uneingeschränkt er-laubt ist Sport für Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre, ebenso Wett-kämpfe auf Elite-Niveau.

Sofern bis zum Austragungstag nicht weitere Lockerungen der Covid-Massnahmen erfolgen, findet der Anlass unter einem strengen Schutz-konzept statt. So gilt etwa eine Maximalzahl von 400 Startenden, die sich über den ganzen Tag verteilen. Der Zutritt zum Rennzentrum ist frühestens eine Stunde vor dem Start erlaubt, alle Teilnehmenden dürfen von höchstens einer Betreuungsperson begleitet werden, Zuschauer sind keine zugelassen, es stehen keine Duschen und Garderoben zur Verfügung, und es gelten die allgemeinen Regeln betreffend Abstand und Maskentragen. Der Rennbetrieb als solches wird darunter kaum leiden. Hingegen wird die für das Hittnauer Bikerennen so typische Familienfest-Atmosphäre kaum aufkommen können.

Sport und Plausch für alle Altersgruppen

Was den Ablauf des Renntags betrifft, wird das bewährte Format weitgehend beibehalten. Start ist am Morgen um 8.30 Uhr mit der ältesten Nachwuchs-Kategorie „Hard“. Im Lauf des Vormittags werden die Fahrerinnen und Fahrer immer jünger, bis um 13.15 Uhr Kleinsten, die „Pfüderi“, am Start stehen. Start zum Hauptrennen ist um 13.45 Uhr. Die Kategorie «For All»setzt ab 15.30 Uhr den würdigen Schlusspunkt des Renntags. Das detaillierte Rennprogramm sowie weitere Informationen zum Anlass sind unter mtbraceseries.ch zu finden.

Christoph Boog