Der Schweizer Bahnvierer hat an den European Games in Minsk die Bronzemedaille gewonnen und ist dabei um mehr als eine halbe Sekunde unter dem Landesrekord geblieben.

Es war eine Herausforderung, welche...

die Schweizer Théry Schir, Claudio Imhof, Robin Froidevaux und Lukas Rüegg im Duell um Bronze zu meistern hatten. Der Gegner war der Gastgeber. Die Publikumsgunst lag klar bei den Weissrussen.

In 3:59,286 hatte die Schweiz die Qualifikation im 4. Rang hinter Weissrussland abgeschlossen, Das Heimpublikum musste bald erkennen, dass die Schweizer dominierten und die Anfeuerungsrufe für den Gastgeber verstummten allmählich. Es wurde auch klar, dass der Bahnvierer den Schweizer Rekord ins Visier nahm. Nach der Einholung der Weissrussen überfuhren sie den gegnerischen Vierer und zogen voll weiter. Letztlich senkten Schir, Imhof, Froidevaux und Rüegg die alte Bestmarke um mehr als eine halbe Sekunde auf 3:54,210. Ohne das Überholmanöver wäre eine noch bessere Zeit möglich gewesen.